Berufsbegleitende Weiterbildungen der Fachschule Heilpädagogik

Zusatzqualifikation zur Fachkraft Psychomotorik

Psychomotorik wird als Einheit körperlich - motorischer und psychisch - geistiger Prozesse verstanden. Jeder Mensch ist eine solche psychomotorische Einheit - ein Leben lang, denn es gibt keine Bewegung ohne Beteiligung psychischer und emotionaler Prozesse. Menschliche Entwicklung ist daher auch immer psychomotorische Entwicklung. In jede Handlung gehen stets kognitive, motivationale und emotionale Aspekte ein - ebenso werden Kognition, Emotionen und Motivation von den Bewegungshandlungen beeinflusst.

Weiterlesen...

 
 

Zusatzqualifikation zur Fachkraft Kunst- und Musiktherapie

 Wenn anders sein normal ist !

Inklusion und inklusives pädagogisches Arbeiten ist in aller Munde. Meist jedoch verknüpft sich diese Idee mit der Vorstellung eines gemeinsamen Arbeitens mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Dieser soll in dieser Zusatzqualifikation nicht zum gegenstand werden. Der Fokus wird auf die Ganzheitlichkeit des Menschen gelegt.

Ab wann ist ein Mensch beeinträchtigt ? Braucht es dazu eine Diagnose oder zumindest eine Verdachtsdiagnose ? Ist ein Kind beeinträchtigt, das "aus der Reihe tanzt" oder ist es das Kind, welches in der Reihe bleibt ? Kann das aus der Reihe tanzende Kind nicht unglaublich kreativ sein ? Ist das Kind in der Reihe in seiner Entwciklung möglicherwiese beeinträchtigt, weil es dort nicht gesehen wird ? In dieser Zusatzqualifikation soll es nicht um Sortierung und Sondierung gehen. Es geht um alle.

 

Weiterlesen...

 
 

Zusatzqualifikation zur Fachkraft Sprachheilpädagogik

Sprachheilpädagogik beschäftigt sich mit Menschen, die durch Sprach-, Sprech-, Rede-, Stimm-, Schriftsprach-, Schluck- und Kommunikationsstörungen bedroht oder beeinträchtigt sind. Hierbei werden allen Altersstufen betrachtet und Konzeptionen zur Förderung und Inklusion erarbeitet. Zum einen stehen die Beratung, Diagnostik, Therapie und Unterricht im Vordergrund, sowie die Umsetzung im individuellen Alltag. In Anlehnung an die ICF sollten Menschen mit Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen die Möglichkeit haben mit Unterstützung ihre Aktivitäten und Fertigkeiten innerhalb der Partizipation (Teilhabe) zu verbessern. Des Weiteren steht die frühe Intervention im Mittelpunkt der Förderung. Somit sollten bessere Voraussetzungen für den Bildungserfolg und Partizipationsprozess geschaffen werden. Um diese Chancen herausbilden zu können, benötigt es kompetente und qualifizierte Fachkräfte.

Weiterlesen...

 
 

Zusatzqualifikation zur Fachkraft Integration/Inklusion

In Berlin müssen Fachkräfte für die gemeinsame Bildung und Erziehung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen oder Behinderungen in Tageseinrichtungen über eine Zusatzqualifikation verfügen. Diese Qualifizierung erfüllt die Bedingungen der Senatsverwaltung.

Weiterlesen...

 
 

Fortbildung zum Praxisanleiter Erzieherausbildung

Eine Hauptaufgabe von Praxisanleitern ist es, die Studierenden schrittweise und gezielt an berufliche Hauptaufgaben heranzuführen und ihren Lernprozess reflektierend zu begleiten.

Pädagogen lernen in der Fortbildung zum Praxisanleiter, wie sie die Bildungsinhalte der Erzieher­ausbildung didaktisch aufbereiten und gezielt in den pädagogischen Arbeitsalltag der Studierenden integrieren. Darüber hinaus geht es darum, Erzieherfachschüler nicht einfach im Arbeitsalltag mitlaufen zu lassen, sondern ihnen gezielt und gut vorbereitet Wissen und Aufgaben zu vermitteln.

Weiterlesen...